Aktuell: 1539566 Besucher seit dem 15.01.2001

Motocross Hessencup / Flutlichtcross

09.06.2018

Pressebericht

2. Flutlicht Motocross Hessencup fällt ins Wasser – Seipel gewinnt Classic-Klasse am Mittag bei Sonnenschein

Über 200 Fahrer waren am vergangenen Samstag beim Aufenauer „Flutlicht“ Motocross am Start und lieferten sich packende Wettkämpfe in insgesamt 21 Trainings- und Rennläufen. Trotzdem war die Veranstaltung aufgrund schlechten Wetters kein Erfolg und musste bereits vor Einbruch der Dunkelheit abgebrochen werden.

Mit der Ausrichtung eines Nachtrennens hatte sich der Verein eine Mammutaufgabe vorgenommen. „Nach der erfolgreichen Premiere der Veranstaltung im Jahr 2017 musste es einfach eine Neuauflage geben“, so Pressesprecher Lukas Schell. Die diesjährige Veranstaltung begann vielversprechend: Mit gut präparierter Strecke und Sonnenschein pur wurden Fahrer und Zuschauer im Aufenauer Talkessel empfangen. Die Tageswertung der klassischen Motorräder gewann der erste Vorsitzende des Vereins Karl Seipel auf seiner Maico. Der 67-jährige war in den letzten Wochen die wohl meistgefragte und meistbeschäftigte Persönlichkeit im Raum Aufenau. Zusätzlich zu den ohnehin schon umfangreichen Vereinsaufgaben stemmte Seipel einen Großteil der Elektroinstallation zum geplanten Flutlicht Motocross. Vielleicht war es ein Stück weit gerecht, dass wenigstens die Trainings- und Rennläufe seiner Klasse als einzige vollständig durchgeführt werden konnten. Die übrigen Klassen waren bereits nach dem ersten Rennlauf vorbei (85 ccm, MX2 Jugend & Damen sowie Hobby & Einsteiger), bzw. es fanden nur die freien Trainings und die Qualifikationstrainings statt (MX1, MX2, Quad und Senioren). Grund dafür war, dass gegen 18:30 Uhr Petrus seine Himmelsschleusen öffnete. Und das ironischerweise, nachdem bis zum Nachmittag die Staubentwicklung mit der Streckenbewässerungsanlage eingedämmt werden musste. Sinnflutartige Regenfälle und Gewitter machten eine sichere Fortsetzung der Veranstaltung schlussendlich unmöglich. Auch das bereits vorbereitete Feuerwerk musste abgesagt werden. Einige Gäste und Fahrer ließen sich die Stimmung dennoch nicht vermiesen und feierten bis spät in die Nacht bei Musik, Speis und Trank im großen Festzelt an der Rennstrecke.

In den noch bei Trockenheit durchgeführten Qualifikationstrainings zeigten die heimischen Starter gute Leistungen: In der schnellen MX2 Klasse bis 250ccm waren mit Robin Schauberger (12.), Henri Heise (6.) und Marvin Röder (4.) gleich drei Aufenauer Fahrer weit vorne unterwegs. Etwas schneller waren nur Riccardo Rennesland, Ruben Schmid und Tom Oster. In der hubraumstarken MX1 Klasse bis 450 ccm sicherte sich Daniel Schäffer vom MSC Aufenau sogar den dritten Startplatz hinter Christoph Danz. Dominiert wurde die Klasse von Jonas Böttcher vom MRSC Mernes. In der Quad-Klasse fuhren Alexander Freund und David Hohmann die viert- bzw. sechstschnellste Runde. Noch flotter waren Miro Cappuccio, Martin Bach und Manfred Zienecker. Zu den Rennläufen der genannten Klassen kam es leider nicht mehr. In der 85 ccm Klasse siegte im ersten Wertungslauf Iuas Tzioras vor Leopold Lichey und Toni Montag. Nachwuchsfahrer der MSC Aufenau, Lukas Brill, wurde siebter. In der Klasse bis 250 ccm und 18 Jahre landeten Lukas Schmidt und Daniel Baudiß im Mittelfeld. Hier standen Ruben Schmid, Loris Zimmermann und Jonas Meininger auf dem Podium. Die Ergebnisse aller Klassen sind online unter www.msc-aufenau.de verlinkt.

Von der Veranstaltung als Ganzes ziehen die Verantwortlichen des MSC Aufenau ein durchwachsenes Fazit. „Die finanziellen Vorleistungen und der Arbeitsaufwand zur Ausrichtung einer solchen Großveranstaltung sind enorm hoch. Da ist es natürlich sehr schade für uns, aber auch für die angereisten Fahrer und Zuschauer, wenn die Bemühungen sich aufgrund höherer Gewalt nicht auszahlen“, konstatiert Pressesprecher Lukas Schell. Trotzdem blickt der Verein zuversichtlich in die Zukunft und wird am 15. und 16. September mit einem 3h-Enduro seine dritte Rennveranstaltung des Jahres ausrichten. Hierbei werden sogar mehr als 400 Fahrer erwartet, der Eintritt ist frei. Im Jahr 2019 werden die Karten wieder neu gemischt und auf der ehemaligen WM Strecke an der A66 werden wieder einige Höhepunkte des deutschen Motocrosssports zu bestaunen sein.

2. Vorbericht - Aufenauer Fahrer in Top Form

Am Samstag den 09. Juni 2018 veranstaltet der MSC Aufenau seine zweite und gleichzeitig größte Veranstaltung des Jahres: Ein Flutlicht Motocross, wie es bisher in Europa einmalig ist! Auf der ehemaligen WM-Strecke werden vielfältige Wertungsläufe zum Hessencup von Solomotorrädern und Quads ausgetragen.

Das absolute Highlight der Veranstaltung sind die Flutlichtrennen ab 21:30 Uhr mit den Rennklassen: MX1, MX2, Quad, MX2 Jugend / Damen, Einsteiger & Hobby sowie Senioren. Hierfür wird die Strecke von Feuerwehr und THW mit Flutlichtstrahlern beleuchtet. Die Beleuchtung sorgt dafür, dass selbst bei Nacht maximale Geschwindigkeiten und weite Sprünge über 20 Meter möglich sind. Ab ca. 22:00 Uhr vergnügen sich feier- und musikbegeisterte Zuschauer und Fahrer in der Renndisco. Wie bereits im vergangenen Jahr wird es für Jung und Alt ein professionelles Feuerwerk geben. Die Rennläufe werden bis 00:30 Uhr ausgetragen. In den Meisterschaftswertungen der Hessencup Serie sind natürlich auch zahlreiche Aufenauer Fahrer vertreten: Lukas Brill (85ccm); Lukas Schmidt, Daniel Baudiß (MX2 Jugend); Henri Heise, Marvin Röder, Robin Schauberger, Janik Schmidt, Philipp Schölzl, Rick Baumgart, Daniel Baudiß, Olaf Pospiezsynski (MX2); Daniel Schäffer (MX1); David Hohmann, Alexander Freund (Quad); Karl Seipel (Classic); Harald Baudiß, Chris Hüther, Olaf Pospiezsynski, Jens Kraft (Hobby / Einsteiger). Besonders Marvin Röder und Daniel Schäffer zeigten sich bei der Hessencup Veranstaltung in Schrecksbach Ende Mai in Topform. Den beiden Fahrern war ein Doppelsieg in der Open-Klasse gelungen. Röder gewann außerdem die Tageswertung in der MX2 Klasse und tritt als Meisterschaftsführender in Aufenau an.

Als Neuerung zur ersten Flutlicht Motocross Veranstaltung im Jahr 2017 hat der Veranstalter noch eine Überraschung parat: Die Zieleinfahrt im Dunkeln wird optisch eindrucksvoll in Szene gesetzt werden. Was sich genau dahinter verbirgt, ist jedoch eine Überraschung.

Die Veranstaltung startet am Samstag, den 09. Juni um 09:30 Uhr mit den freien Trainings und den ersten Wertungsläufen ab 14:30 Uhr. Die Flutlichtrennen beginnen um 21:30 Uhr. Es wird ein moderater Eintritt von 6 € für Kinder zwischen 14 und 16 Jahren, sowie 12 € für Erwachsene erhoben. Die Anfahrt zur Rennstrecke ist von den Autobahnabfahrten der A66 Bad Orb / Wächtersbach und Bad Soden Salmünster ausgeschildert. Aktuelle Informationen und ein genauer Zeitplan zur Veranstaltung sind zu finden unter www.msc-aufenau.de.

 

 

1. Vorbericht

Im September 2017 veranstaltete der MSC Aufenau Hessens erstes Flutlicht Motocross. Nach der erfolgreichen Premiere steht am Samstag, den 09. Juni 2018 eine Neuauflage des Events auf dem Programm.

Mit Großveranstaltungen kennt sich der MSC Aufenau aus: Die Weltmeisterschaften in den Jahren 1998 und 2004, sowie die Europameisterschaft in 2014 sind die größten Veranstaltungen des MSC Aufenau der vergangenen 20 Jahre. Das anstehende Flutlicht Motocross ist zwar aus sportlicher Sicht „nur“ eine Hessenmeisterschaft, sucht jedoch weit und breit seines gleichen. Die einzige vergleichbare Veranstaltung Europas findet jedes Jahr beim MSC Kleinhau (nähe Aachen) statt.

Für die aufwendige Beleuchtung der gesamten Motocross Strecke setzt man in Aufenau auf die Erfahrung des THW und der regionalen Feuerwehren. Auf Basis von Rückmeldungen der Fahrer aus dem vergangenen Jahr wird die Ausleuchtung der Strecke dieses Jahr nochmals verbessert. An einigen Stellen kommen Zusatzscheinwerfer zum Einsatz, anderswo wird für einen Blendschutz gesorgt. Auch die Anordnung und Anzahl der Verkaufsstände für Essen und Getränke wird im Vergleich zur letztjährigen Veranstaltung optimiert, ebenso die Parksituation. „Man lernt nie aus“, kommentiert Pressesprecher Lukas Schell die Maßnahmen, „gerade die Länge der Veranstaltung von der Papierabnahme um 07:00 Uhr morgens bis zur Siegerehrung um 01:00 Uhr nachts stellt uns als Verein vor große Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Die allermeisten Helfer und Funktionäre der Veranstaltung sind ehrenamtlich tätig. Es gehört schon ein hohes Maß an Engagement dazu, 18 Stunden Dienst zu schieben ohne einen Cent dafür zu bekommen.“, so Schell weiter.

Die Helfer des Vereins sind größtenteils Vereinsmitglieder und deren Angehörige. Mithelfen bei so einer Veranstaltung kann aber prinzipiell jeder. Streckenposten müssen allerdings mindestens 18 Jahre alt sein. Eine Schicht als Streckenposten dauert sieben Stunden inklusive Pausen. Im Streckenpostendienst enthalten sind kostenlose Verpflegung, freier Eintritt und eine Aufwandsentschädigung, meist in Form von Trainingsgutscheinen. Interessierte können sich, auch für zukünftige Veranstaltungen, an L.schell@msc-aufenau.de wenden.

Das Flutlicht Motocross am 09. Juni beginnt für alle Zuschauer morgens um 09:30 Uhr mit den freien Trainings. Die Flutlichtrennen stehen ab ca. 21:30 Uhr auf dem Programm. Ab 22:00 Uhr wird es eine Renndisco und auch wieder ein professionelles Feuerwerk geben. Genaue Informationen zur Veranstaltung, wie Zeitplan, Eintrittspreise und Nennformular für Fahrer sind unter www.msc-aufenau.de verfügbar. Fahrer müssen zur Teilnahme eine B oder C-Lizenz des Deutschen Motorsport Bundes (DMSB) vorweisen. Alternativ kann beim DMSB eine Tagesstartzulassung gelöst werden. Die Nennung erfolgt mittels Nennformular auf der Homepage des Vereins.

 

 

MX Hessencup 2018 – MSC Aufenau mit 15 Fahrern am Start

Bereits seit 1995 wird der Motocross Hessencup mit jährlich sieben bis zehn Veranstaltungen in ganz Hessen ausgetragen. Bis heute zählt die Serie zu den populärsten Motocross-Sprintrennen Deutschlands. Das erste Rennen dieser Saison findet am 07. und 08. April in Wolfshausen, nähe Gießen, statt. Den Höhepunkt des Jahres 2018 stellt die Veranstaltung beim MSC Aufenau am 09. Juni dar; wie bereits in der vergangenen Saison werden die Wertungsläufe bei Nacht und unter Flutlicht durchgeführt.

Eine Rennveranstaltung des MX Hessencup beginnt für alle Fahrer mit der Nennung zur Veranstaltung. Hierzu ist eine B- oder C-Fahrerlizenz des Deutschen Motorsport Bundes (DMSB) notwendig. Außerdem wird für die Teilnahme ein Transponder zur Auswertung der Rundenzeiten benötigt. Gastfahrer, die nicht die gesamte Rennserie bestreiten, können vor Ort eine Lizenz lösen und einen Transponder ausleihen. Bevor es auf die Rennstrecke geht, werden die Motorräder der Teilnehmer von einem technischen Kommissar auf Mängel untersucht. Wenn Motorrad und Helm allen Sicherheitsanforderungen genügen, steht der Teilnahme am Rennen nichts mehr im Wege. Während des Rennens können die Rundenzeiten und Platzierungen live vor Ort, oder über das Internet mitverfolgt werden. Die endgültigen Rennergebnisse sind in der Regel schon am Abend der entsprechenden Veranstaltungen online einsehbar.

Vom MSC Aufenau gehen in der kommenden Saison insgesamt 15 Fahrer im MX Hessencup an den Start. Fast in jeder Rennklasse sind die Aufenauer vertreten: 85 ccm: Lukas Brill (KTM), MX2 Jugend: Lukas Schmidt (KTM 125ccm), Daniel Baudiß (Suzuki 250ccm), MX2: Henri Heise (KTM 250ccm), Marvin Röder (Husqvarna 250ccm), Robin Schauberger (Kawasaki 250ccm), Janik Schmidt (KTM 250ccm), Philipp Schölzl (Kawasaki 250ccm), MX1: Daniel Schäffer (KTM 450ccm), Classic: Karl Seipel (Maico 400ccm), Quad: Alexander Freund (Yamaha 450ccm), David Hohmann (Yamaha 450ccm), Einsteiger: Olaf Pospiezsynski (KTM 250ccm), Chris Hüther (KTM), Jens Kraft (Kawasaki).

Bevor in Aufenau das Hessencup Flutlichtrennen am 09.06. ansteht, richtet der Verein einen Lauf zur deutschen Seitenwagen Meisterschaft aus: Am 22. April sind bei der international ausgeschriebenen Rennserie Gespanne aus ganz Europa am Start. In den letzten Jahren tummelten sich bei der hochklassigen Veranstaltung sämtliche Weltmeister-Teams der vergangenen Jahre. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen des MSC Aufenau, sowie zum Motocross Hessencup erhalten Sie online unter www.msc-aufenau.de, bzw. www.mx-hessencup.de