Aktuell: 1433073 Besucher seit dem 15.01.2001

Willkommen auf der Homepage des MSC Aufenau 1964 e. V. im DMV

Pressebericht - JHV 2018 25. Jan 2018 20:25 Uhr

Flutlicht Motocross war Höhepunkt des Jahres 2017 – Neuauflage in 2018

Mit seiner Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zur Quelle“ läutete der MSC Aufenau am vergangenen Wochenende das Motorsportjahr 2018 ein. Auch in diesem Jahr wird es wieder drei Großveranstaltungen auf der ehemaligen Weltmeisterschaftsstrecke in Aufenau geben, darunter als Highlight die zweite Auflage des Hessencup Flutlichtrennens.

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung lies erster Vorsitzender Karl Seipel das vergangene Jahr Revue passieren. Als sportlichen Höhepunkt nennt er das Kinzigtal Motocross im April mit einem Lauf zur deutschen Seitenwagen Meisterschaft. Die größte Veranstaltung war allerdings das Flutlicht Motocross Rennen, welches der Verein in Zusammenarbeit mit THW und Feuerwehr ausgerichtet hatte. Quasi nebenher wurde noch ein IGE 3-Stunden Endurorennen veranstaltet, bei dem mehr als 400 Fahrer am Start waren. Für das kommende Jahr hat der Verein wieder diese drei Großveranstaltungen im Programm, wobei das Flutlicht Motocross auf 09. Juni vorgezogen und das IGE Enduro auf 15.-16. September verschoben werden. Das 46. DMV Kinzigtal Motocross ist für den 22. April geplant.

Neben einem Veranstaltungsrück- und Ausblick stand auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung die Neuwahl des Vorstandes (Bild) auf dem Programm. Dabei wurde der bisherige Sportleiter Udo Röder abgelöst von Frank Brill. Das Amt des Jugendleiters übernahm Daniel Baudiß von Daniel Schäffer, welcher wiederum zum Beisitzer gewählt wurde. Neuer Kassierer für die nächsten zwei Jahre ist Robin Schauberger. Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden in ihrem Amt bestätigt: Karl Seipel (erster Vorsitzender), Michael Seipel (zweiter Vorsitzender), Jürgen Schäffer (Schatzmeister), Caroline Seipel (Schriftführerin), Lukas Schell (Pressewart), Manuel Seipel (Beisitzer, neue Medien), Harald Baudiß (Beisitzer). Die Kassenprüfung übernehmen Olaf Pospiezsynski und Wilfried Ulrich.

Natürlich spielten auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung auch die erfolgreichen Fahrer des MSC Aufenau eine Rolle. Auch wenn für den Verein im Jahr 2017 kein Fahrer einen Meisterschaftstitel einfahren konnte, waren die sportlichen Leistungen doch beachtlich. Als Verein entschied der MSC Aufenau die Vereinswertung des Motocross Hessencups für sich und stellte zwei der drei besten Fahrergruppen der Team-Wertung. Die erfolgreichsten jugendlichen Sportler des Vereins waren Lukas Schmidt, Daniel Baudiß und Lukas Brill. Unter den erwachsenen Motorradpiloten waren es Daniel Schäffer, Marvin Röder, Henri Heise, Robin Schauberger und Karl Seipel. Bester Quad-Fahrer war Alexander Freund.

Wie üblich ist für dieses Jahr die Strecke des MSC Aufenau wieder mittwochs und samstags zum Training für Vereins- und Gastfahrer geöffnet. Gastfahrer entrichten eine Trainingsgebühr von 20€, wobei sie ein Viertel der insgesamt über die Saison bezahlten Gebühr zurückerhalten, wenn sie den Verein bei einer der Veranstaltungen als Streckenposten unterstützen. Grundsätzlich besteht für die Rennveranstaltungen des Vereins ein großer Personalbedarf, sodass jeder interessierte die Möglichkeit hat, sich beispielsweise als Streckenposten einzubringen. Natürlich kommt der Verein für die Verpflegung am Veranstaltungstag auf und bietet außerdem eine Aufwandsentschädigung. Interessenten können sich jederzeit per E-Mail an L.schell@msc-aufenau.de wenden.

Pressebericht HFM Ehrung Saison 2017 15. Jan 2018 20:34 Uhr

Aufenauer Motorsportler ausgezeichnet

In Fulda wurden am vergangenen Wochenende die besten hessischen Motorsportler ausgezeichnet. Ausrichter war der Hessische Fachverband für Motorsport. Als Bewertungsgrundlage in der Kategorie Motocross Sport wurde die Meisterschaftswertung des MX Hessencups 2017 herangezogen, wobei nur Fahrer geehrt wurden, die in Hessen wohnhaft sind. Vom MSC Aufenau wurden Daniel Schäffer aus Wächtersbach-Hesseldorf und Alexander Freund aus Erlensee ausgezeichnet. Schäffer erreichte den zweiten Platz der Wertung in der der MX1 Klasse für Motorräder bis 450 ccm. Freund wurde erster in der Quadklasse bis 450 ccm. Am kommenden Wochenende kommt der MSC Aufenau zu seiner Jahreshauptversammlung zusammen. Dort werden die letzten Abstimmungen und Planungen für das Sportjahr 2018 vorgenommen, in dem wieder drei aufenauer Großveranstaltungen anstehen.

 HFM Ehrung 01.2018

Hessencup Ehrung 2017 14. Jan 2018 19:35 Uhr

Aufenauer Fahrer gewinnen Vereinswertung des MX Hessencups

Mit 1760 eingefahrenen Meisterschaftspunkten aus dem Motocross Hessencup beendet der MSC Aufenau die Motorsportsaison 2016 als erfolgreichster Verein der Rennserie. Die Aufenauer Fahrer konnten sich unter anderem gegen den AMC Langgöns (1678 Punkte) und den MSC Sechshelden (1581 Punkte) durchsetzen; für einen Meistertitel reichte es leider trotzdem nicht. Die diesjährige Meisterfeier fand in Aarbergen statt.

„Unsere Fahrer haben konstant gute Leistungen abgeliefert und es hat für den ein oder anderen Tagessiegt gereicht. Ein Meisterschaftstitel blieb jedoch auch unseren besten Jungs in diesem Jahr verwehrt“, fasst Pressesprecher Lukas Schell die gute Vereinsleistung zusammen. Am stärksten war Daniel Schäffer, der in den beiden Klassen MX2 und Open zusammen 422 Meisterschaftspunkte holte. Zweiterfolgreichster Fahrer war Motocross Urgestein Karl Seipel mit 257 Punkten aus der Classic Klasse vor Alexander Freund mit 251 Punkten aus der Quad-Wertung. Freund war diese Saison nach längerer Pause erst wieder ins Motorsportgeschäft eingestiegen, weshalb sein gutes Abschneiden als besonders starke Leistung zu werten ist. Zur generellen Einordnung der Erfolge: Hätte ein Fahrer jedes einzelne Hessencup Rennen der Saison gewonnen, wären je nach Klasse 300 Punkte (MX2, Open, Classic) oder 400 Punkte (Quad) pro Fahrer und Klasse möglich gewesen.

Wertvolle Punkte für die Vereinswertung sammelten weiterhin Lukas Brill (167 Punkte), Melchior von der Tann (164), Marvin Röder (138), Olaf Pospiezsynski (130), Robin Schauberger (118) und Chris Hüther (113). Lukas Brill hat als Jüngster Fahrer noch einen Großteil seiner Motorsportlaufbahn vor sich und Marvin Röder geht in erster Linie bei der German Cross Country Meisterschaft an den Start, weshalb er nicht alle Rennen des Hessencups bestreiten konnte.

Neben den fahrerischen Erfolgen des MSC Aufenau kann der Verein ebenfalls mit seinen diesjährigen Veranstaltungen zufrieden sein. Im April war bei der Deutschen Meisterschaft die Seitenwagen Weltelite in Aufenau zu Gast, im Juli gingen über 400 Enduristen beim IGE 3h Enduro an den Start und im August stand hessens erstes Flutlicht Motocross auf dem Programm. Während die Deutsche Seitenwagen Meisterschaft den sportlichen Höhepunkt der aufenauer Motocross Saison 2017 darstellte, war das Flutlicht Motocross die zweifelsohne größte und prestigeträchtigste Veranstaltung des Jahres.

Pressebericht - Flutlicht Motocross 2017 14. Jan 2018 19:28 Uhr

Rundum gelungene Premiere für Hessens erstes Flutlicht Motocross

Motocross bei Nacht; dieses seltene Ereignis konnten Fahrer und Zuschauer am vergangenen Wochenende beim MSC Aufenau miterleben. Der Verein richtete im Rahmen des MX Hessencups das erste Flutlicht Motocross Hessens aus und erhielt für die Veranstaltung viel Zuspruch von Fahrern und Zuschauern. Mit Feuerwerk und Renndisco legte sich der Verein ordentlich ins Zeug um eine vielseitige Veranstaltung für Jung und Alt auf die Beine zu stellen. Für die notwendige Streckenausleuchtung sorgten THW und örtliche Feuerwehren.

Über 200 Fahrer gingen am Rennwochenende an den Start, wobei neben den eingeschriebenen Hessencup Fahrern auch zahlreiche schnelle Fahrer aus anderen Rennserien antraten. Am Rennsamstag starteten die Trainingsläufe bei Tageslicht um 14:30 Uhr. Hier war der Aufenauer Vereinsfahrer Henri Heise in der MX2-Klasse besonders schnell und sicherte sich überraschenderweise die Pole Position. Im Wertungslauf musste er sich mit Rang 7 unter anderem seinem Vereinskollegen Marvin Röder (5) geschlagen geben, schnellster Fahrer war Yannis Appel. In der hubraumstarken MX1-Klasse sicherte sich Joshua Enders den Sieg vor Jonas Böttcher vom MRSC Mernes. Daniel Schäffer vom MSC Aufenau wurde achter. Auf vier Rädern sicherte sich Alexander Freund  (ebenfalls MSC Aufenau) den dritten Gesamtrang in der Quad-Klasse; schneller waren nur Julian Haas und Manfred Zienecker.

Am Rennwochenende bestand die größte Herausforderung für den Veranstalter darin, für eine ausreichende Beleuchtung der gesamten Motocross Strecke zu sorgen. „Natürlich ist es nicht möglich, die gesamte Strecke komplett homogen und taghell auszuleuchten, aber nach Rücksprache mit einigen Fahrern war die Ausleuchtung absolut ausreichend“, so Pressesprecher Lukas Schell. An den recht dunklen Stellen der Strecke war durch den Einsatz von Reservescheinwerfern nach dem ersten Rennlauf nachgebessert worden, sodass die Rundenzeiten in den jeweiligen Klassen nur etwa 5 Sekunden länger waren als bei Tageslicht. Leider mussten trotz gut ausgeleuchteter Strecke die zweiten Wertungsläufe der MX1- und MX2-Klasse aufgrund von heftigem Nebel gegen 24:00 Uhr abgebrochen werden: Durch den schnell aufziehenden Starknebel war die Sicht für die Fahrer stark eingeschränkt. Darüber hinaus war kein Sichtkontakt mehr zwischen Rennleitung, Streckenposten und Sanitätsdienst möglich, weshalb der von der Rennleitung entschiedene Rennabbruch nicht zur Diskussion stand. Fahrer und Zuschauer kamen jedoch nach eigenen Angaben bereits zuvor auf Ihre Kosten: Die meisten Fahrer waren noch niemals zuvor unter Flutlicht Motocross gefahren und für einen Großteil der Zuschauer war eine Flutlicht Motocross Veranstaltung ebenfalls ein absolutes Novum.

Der Rennsonntag fand von 08:00 bis 18:00 Uhr komplett bei Tageslicht statt. Für den MSC Aufenau holten Marvin Röder (1) und Daniel Schäffer (2) in der hubraumoffenen Open-Klasse einen Doppelsieg. Lukas Schmidt fuhr in der 85 ccm Jugendklasse auf drei. Weiterhin ging der erste Vorsitzende Karl Seipel in der Classic Klasse erfolgreich an den Start und es wurden weitere Rennläufe für Hobbyfahrer und Jugendliche ausgetragen. Der Höhepunkt der Veranstaltung war jedoch ganz klar der Rennsamstag mit den Flutlichtrennen. Die Ergebnisse aller Trainings- und Rennläufe können online unter www.mx-hessencup.de/ergebnisse eingesehen werden.

Pressebericht - Kinzigtal Motocross 2017 21. Mai 2017 19:18 Uhr

Pressebericht: 45. Kinzigtal Motocross – Deutsche Seitenwagen Meisterschaft, DMV 2-Takt Cup, DMSB Pokal Open

Bei den Läufen zur internationalen Deutschen Meisterschaft waren wieder einmal einige der weltbesten Gespanne in Aufenau am Start. Allen voran der zehnfache Weltmeister Daniel Willemsen mit Beifahrer Robbie Bax. Neben den mehr als 30 Teams in der Seitenwagen-Klasse waren auch die Starterfelder des DMV 2-Takt Cups und des DMSB Pokals in der Open-Klasse gut gefüllt. Aufgrund der glücklichen Wetterbedingungen und der gründlichen Rennvorbereitung waren die Bodenverhältnisse nahezu perfekt, sodass in allen Klassen sehr schnelle Rundenzeiten erzielt wurden. In Sachen Zuschauer konnte sich der MSC Aufenau ebenfalls nicht beklagen; am Nachmittag musste bei den umliegenden Bäckern und Metzgern mehrfach Essensnachschub geordert werden, da der Verein nicht mit einem derartigen Besucherandrang gerechnet hatte.

Bereits im Zeittraining der 33 angereisten Gespann-Teams war klar: Nicht jeder kann am nachmittäglichen Wertungslauf teilnehmen. Da nur 30 Gespanne gleichzeitig auf die Strecke dürfen, wurde das Starterfeld im Zeittraining ausgesiebt. Hierbei brannte Seitenwagen-Urgestein Daniel Willemsen eine Zeit von 2:09:368 in den Aufenauer Boden und war somit gut eine Sekunde schneller als die Verfolger Kristof Santermans und Lauris Daiders. Im ersten Wertungslauf war das Glück dann jedoch nicht mehr auf seiner Seite: In der achten Runde hatte das niederländisch-belgische Team einen Motorschaden zu beklagen, der das vorzeitige Aus bedeutete. Zwar konnten die Mechaniker bis zum zweiten Lauf einen Austauschmotor einbauen, zu einem Podiumsplatz reichte es trotz überragender fahrerischer Leistung jedoch nicht. Mit einem dritten und einem ersten Platz sicherten sich Santermans/Daiders den Tagessieg vor dem niederländischen Team von Gert van Verven und Siebe van der Putten und den Österreichern Benjamin Weiss und Patrick Schneider. Schnellstes deutsches Gespann waren Marcel Fastmann und Max Frech auf Rang sechs der Tageswertung.

Im recht jungen 2-Takt Cup kämpften insgesamt 53 Fahrer in zwei Halbfinalläufen und einem Wertungslauf um den Gesamtsieg. Bereits in den Zeittrainings der beiden Gruppen dominierten Marco Hummel (2:06:203, Yamaha) und Patrick Zipf (2:08:186, KTM) mit jeweils 4 bzw. 3,6 Sekunden Vorsprung auf die Zweitplatzierten. Im finalen Wertungslauf lieferten sich die beiden einen spannenden Zweikampf, wobei Hummel am Ende mit 10 Sekunden Vorsprung keinen Zweifel an seiner Top-Form ließ. Den dritten Platz sicherte sich Dirk Felix Sigmund auf Yamaha.

Beim DMSB Pokal Open waren neben den überregionalen Talenten auch Fahrer des MSC Aufenau am Start. Besonders starke Leistungen zeigte Daniel Schäffer: Im ersten Wertungslauf konnte er den Start klar für sich gewinnen, fiel dann aber aufgrund einer losen Kupplungsarmatur auf Rang acht zurück. Im zweiten Lauf setzte er sich am Start an Position zwei und schaffte es bis Rennende immerhin auf Rang sechs. Die anderen aufenauer Piloten Schauberger, Meininger, Schölzel und Schmidt landeten im stark besetzten Open Pokal im hinteren Mittelfeld. Jonas Böttcher vom benachbarten MRSC Mernes fuhr Platz acht der Gesamtwertung ein. Die beste Leistung in der Open Klasse zeigte Yamaha Pilot Stefan Badstuber, für ihn reichte ein erster und ein dritter Platz zum Tagessieg. Robin Bergmann, der einen durchwachsenen ersten Lauf zeigte, landete mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg in Lauf zwei auf Gesamtrang 4. Insgesamt besser schnitten noch Frank Dechet (3) und Joshua Enders (2) ab.

Als nächste Großveranstaltung richtet der MSC Aufenau Ende August im Rahmen des MX Hessencups erstmals überhaupt ein Flutlicht Motocross aus. Hier wird der Rennsamstag zu später Stunde gestartet, sodass auf beleuchteter Strecke bis tief in die Nacht gefahren wird. Weitere Rennläufe werden am Sonntag ausgetragen. Nähere Infos zur Veranstaltung werden bei Zeiten auf der Homepage des Vereins, www.msc-aufenau.de, bekannt gegeben.