Aktuell: 1324125 Besucher seit dem 15.01.2001

MX-Hessencup 11./12.07.2015

Pressebericht: Clubfahrer überzeugen - Böttcher bärenstark

Trotz frisch präparierter Strecke und Einsatz der Bewässerungsanlage schafften es die rund 300 angereisten Motorsportler den trockenen Boden in Aufenau herauszufahren und für eine Menge Staub zu sorgen. Rennleiter Jürgen Schäffer verlängerte die Mittagspause am Hessencup Samstag schließlich um 20 Minuten und verkürzte die nachfolgenden Rennläufe um je zwei Minuten, um mehr Zeit für Maßnahmen zur Staubeindämmung zu erhalten. Bei hohen Temperaturen, blauem Himmel und trockener Strecke bezeichnete auch Robert Stock vom MSC Kassel die Veranstaltung als „Rennen für echte Frauen und Männer“. 

Der Samstagmorgen begann mit  einem Ansturm im Rennbüro des Vereins: Besonders in der Einsteigerklasse gab es zahlreiche vor-Ort-Nennungen, sodass schließlich 38 Fahrerinnen und Fahrer in dieser neu ins Leben gerufenen Klasse an den Start gingen. Robin Alic (Foto) vom MSC Aufenau gewann den ersten Lauf souverän und holte sich vor Boris Müller den Tagessieg. Alic hatte schon beim IGE vor einigen Wochen gute Leistungen gezeigt.

 

 

 

 

Vermeintlich schnellster Fahrer der MX2 Wertung war Fabian Bittel, wegen eines Sturzes beim Start von Lauf zwei reichte es am Ende nur für Rang fünf. Somit unangefochtener Gesamtsieger wurde Christian Hoßfeld. Marvin Röder und Daniel Schäffer lieferten sich besonders im zweiten Lauf einen spannenden Zweikampf und belegten punktgleich die Plätze zwei und drei, die beiden hatten die Starts der zwei Rennläufe gewonnen. Henri Heise und Robin Schauberger, ebenfalls vom MSC, fuhren auf die Ränge acht und zehn. Sieger der U18 MX2 Klasse wurde Dominik Abu Schab.

In der hubraumstarken MX1 Gruppe war kein Kraut gegen Janik Kaufmann gewachsen. In beiden Rennen fuhr er auf seiner Kawasaki souverän an die Spitze und ließ Robin Bergmann und Sören Strauß hinter sich. Robert Stock fuhr anstatt in der angemeldeten Seniorenklasse Kurzerhand den zweiten Lauf bei den MX1 Piloten mit und holte sich sieben Meisterschaftspunkte.

Für den Veranstaltungssonntag wurden mit schwerem Gerät Spurrillen verfüllt und der Boden an einigen Stellen aufgelockert um optimale Rennbedingungen zu schaffen. Sportliches Highlight waren die Quad- und die besonders rasanten Hessenpokal Rennen am Nachmittag. Für letztere war Jonas Böttcher vom MRSC Mernes als Favorit angereist und lieferte sich im ersten Durchgang einen packenden Zweikampf mit Janik Kaufmann: Böttcher hatte schlussendlich die bessere Kondition und die stärkeren Nerven. Im zweiten Rennen hieß der ärgste Widersacher Dominic Meuser: Einmal mehr bewies Böttcher, dass er in Top Form ist und verwies den Suzuki Piloten auf Rang zwei. Somit belegten Böttcher, Meuser und Kaufmann die ersten drei Plätze der Tageswertung.

Auf vier Rädern fuhr zunächst der Aufenauer Lubomir Hunka allen davon. Mit einem fulminanten Start Ziel Sieg im Rücken ging er in die Pause. Im zweiten Lauf gab es Gedränge in der ersten Kurve, sodass Hunka als Letzter in die erste Runde ging. In einer beispiellosen Aufholjagt fuhr er noch bis ans Hinterrad von Vereinskollege David Hohmann heran und erreichte Rang vier. Vor den beiden gingen nur Martin Bach und Andre Hoßfeld ins Ziel. Die Tageswertung ging an Martin Bach vor Lubomir Hunka und Andre Hoßfeld. Hohmann war nach achtwöchiger Verletzungspause mit Rang vier absolut zufrieden, die gute Platzierung hatte er nicht zuletzt durch zwei hervorragende Starts erkämpft.

Auch Karl Seipel war dieses Wochenende beim DMV Classic Cup wieder mit von der Partie. Der erste Vorsitzende des MSC Aufenau schaffte es trotz massiver Motorprobleme gegen Ende des ersten Laufs noch auf Platz zwei. Den zweiten Lauf beendete er mit neuem Motor ebenfalls auf Rang zwei, schneller war in seiner Klasse nur Helmut Mielenz auf seiner 1965er CZ, auf drei folgte Motocross Urgestein Wolfgang Büttner.

Die detaillierten Ergebnisse aller Rennen (inkl. aller Jugendklassen), sowie die Meisterschaftsstände können online unter www.mx-hessencup.de eingesehen werden. Der MSC Aufenau blickt zufrieden auf seine diesjährigen Veranstaltungen zurück und freut sich auf die wohlverdiente Winterpause und das nächste Jahr. Am 23.08.2015 steht noch der alljährliche Schnuppertag an, bei dem interessierte Kinder auf kleinen Motocross Maschinen den Geländemotorsport ausprobieren können.

Vorbericht: Zahlreiche heimische Fahrer am Start

Bereits am Wochenende vom 11. und 12. Juli veranstaltet der MSC Aufenau sein letztes sportliches Großereignis dieses Jahres. Nach der deutschen Motocross Meisterschaft im April und dem IGE Enduro im Juni rundet der MX-Hessencup die aufenauer Motorsportsaison ab. Auf der sehr übersichtlichen und daher für Zuschauer attraktiven ehemaligen WM-Strecke werden vielfältige Wertungsläufe zum Hessencup und DMV Classic-Cup ausgetragen. Da das aufenauer Rennen mitten in der laufenden Hessencup Saison liegt, haben noch einige Fahrer die Chance auf einen Meisterschaftstitel, sodass ein großes Fahrerfeld mit hoch motivierten Startern erwartet wird.

Das Veranstaltungsprogramm umfasst zahlreiche Fahrzeugklassen des Motocross-Sports. Solisten vom Grundschulalter bis 60+ sind auf ihren zweirädrigen Maschinen am Start, während die Quad-Piloten auf vier Rädern um den Sieg kämpfen. Anders als in den vergangenen Jahren fand 2015 der Seitenwagen Veteranen Cup im Rahmen der Großveranstaltung im April statt, sodass im Zeitplan Raum für ein neues Format entstanden ist: In zwei Trainings sowie zwei Rennläufen a 15 Minuten + zwei Runden starten „Damen / Einsteiger und Hobby“-Fahrer in der gleichnamigen Kombiklasse. Wie üblich gibt es auch hier eine Tageswertung mit Siegerehrung, jedoch keine Jahreswertung. Darüber hinaus sind keine Doppelstarts möglich, sodass keine schnellen Fahrer anderer Klassen mitfahren können. Somit wird es Neulingen ermöglicht in einem Fahrerfeld von Gleichgesinnten Rennluft zu schnuppern und gleichzeitig eine echte Chance auf eine gute Platzierung zu haben. (weitere Infos unter www.mx-hessencup.de)

In den üblichen Meisterschaftswertungen der Hessencup Serie sind Aufenauer Fahrer besonders stark vertreten. In den letzten Jahren war der Verein der mit Abstand erfolgreichste Klub in der Gesamtwertung, auch dieses Jahr werden die Osthessen versuchen diesen Titel wieder zu verteidigen. Die eingeschriebenen Meisterschaftsfahrer des MSC sind in den verschiedenen Klassen mit derzeitiger Platzierung: MX2 Senioren: Daniel Schäffer (3), Marvin Röder (4), Robin Schauberger (6), Henri Heise (8), Olaf Pospiezsynski (12), Marcel Eckert (18); Schäffer und Röder sind außerdem in der laufenden Meisterschaft des Motor-Sport-Rings (MSR) unterwegs und haben dort jeweils vier von fünf Rennen gewonnen. Marvin Röder führt in der MX1 Wertung die Meisterschaft an, Daniel Schäffer liegt in der MX2 Klasse wegen eines verpassten Rennens auf Rang 2. Schauberger konnte bei allen bisherigen Hessencup Veranstaltungen mit konstanten Leistungen gute Meisterschaftspunkte sammeln. Quad: Lubomir Hunka (1), Nancy Keller (11), Janis Müglich (12); Hunka konnte in der laufenden Saison vier von fünf Rennen gewinnen und hat bereits 30 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Vereinsfahrer David Hohmann fällt verletzungsbedingt aus. Classic: Karl Seipel (2). Rick Baumgart und weitere nicht eingeschriebene Fahrer des MSC Aufenau werden ebenfalls am Start sein. Vom MRSC Mernes wird MSR-Masters Ass Jonas Böttcher erwartet. Nachnennungen zu den Rennen können von aktiven Fahrern noch am Veranstaltungstag erfolgen.

Am Samstag beginnen ab 8:00 Uhr die Trainings und ab 11:55 Uhr die Wertungsläufe. Der Eintritt am Samstag ist frei. Am Sonntag werden die Trainingsläufe ab 08:00 Uhr und die Wertungsläufe ab 11:50 Uhr ausgetragen. Es wird ein moderater Eintritt erhoben. Die Anfahrt zur Rennstrecke ist von den Autobahnabfahrten der A66 Bad Orb / Wächtersbach und Bad Soden/Salmünster ausgeschildert. Aktuelle Informationen und einen genauen Zeitplan zur Veranstaltung finden Sie im Internet unter www.msc-aufenau.de.