Aktuell: 1324129 Besucher seit dem 15.01.2001

43. Kinzigtal Motocross 26.04.2015

Starterlisten

Quad DM   MX2 Pokal    Classic SWG

 

 

Eintrittspreise

Erwachsene                              13€
DMV-Mitglieder / Rentner            11€
Jugendliche 14-16 Jahre               6€
Kinder bis 13 Jahre                     frei

Pressebericht

Fahrer und Zuschauer freuten sich am vergangenen Sonntag beim 43. DMV Kinzigtal Motocross über gutes Wetter: Bei angenehmen Temperaturen lieferten sich die Akteure auf Quads und Solo Maschinen sowie Seitenwagen spannende Rennen. War das Wetter einige Tage vor der Veranstaltung noch unberechenbar, konnte und musste schlussendlich die Streckenbewässerungsanlage zum Einsatz kommen um die Staubentwicklung einzudämmen. Alle Trainings- und Rennläufe wurden in Aufenau erstmals am Sonntag ausgetragen, sodass die angereisten Motorsport Fans die gesamte Bandbreite des Motocross Sports an einem Tag geboten bekamen.

In der Prädikatsklasse, der Deutschen Quad Meisterschaft, war im ersten Lauf schon Nervenkitzel pur angesagt. Der Niederländer Joe Maessen durfte sich als Sieger des Zeittrainings seinen Startplatz als erster aussuchen, direkt danach folgte Stefan Schreiber. In einem packenden Rennen bewies Schreiber, dass auch nach seiner Verletzung und trotz Sprunggelenkproblemen mit ihm zu rechnen ist und fuhr 0,7 Sekunden vor Maessen auf Rang eins. Auch in Lauf zwei stellte er sein Können eindrucksvoll unter Beweis und holte sich vor Joe Maessen den Tagessieg. Die wegen Missachtung einer gelb geschwenkten Flagge gegen die fünf Fahrer der Spitzengruppe verhängte Zeitstrafe von zehn Sekunden änderte nichts am Gesamtergebnis. Die Clubfahrer des MSC Aufenau, Lubomir Hunka und David Hohmann, konnten überzeugen: Hohmann gelang im schnellen Starterfeld der Deutschen Meisterschaft Rang 15 von 36, Hunka fuhr sogar unter die Top Ten und wurde am Ende achter.

In der Klasse der klassischen Seitenwagen war kein Kraut gegen Dietmar Schmid und Mario Meusburger gewachsen. Auf ihrer EML Yamaha gewannen sie das Qualifikationstraining souverän und setzten sich auch im ersten Wertungslauf mit 20 Sekunden Vorsprung klar von den Zweitplatzierten Maik Hug und Beat Meyer ab. Der zweite Lauf wurde ebenfalls von den beiden Gespannen dominiert, auf Platz drei der Gesamtwertung folgten Ungemach und sein Beifahrer Pfaff. Bei den Seitenwagen gab es einige Stürze zu beklagen, die nach bisherigem Kenntnisstand jedoch ohne schwerwiegende Folgen blieben.

In der dritten Klasse des Tages gingen mit 125 ccm bis 250 ccm Maschinen 66 Starter auf ihren Solo Motorrädern an den Start. In zwei Halbfinalläufen qualifizierten sich die besten 40 Fahrer für den Wertungslauf. Robin Schauberger und Henri Heise vom MSC Aufenau verpassten den Einzug ins Finale: Schauberger hatte mit einem nicht optimalen Fahrwerk zu kämpfen, der junge Heise hat seine erfolgreiche MX2 Karriere ohnehin noch vor sich. Marvin Röder und Daniel Schäffer schafften die Qualifikation: Röder fuhr insgesamt auf einen guten zehnten Rang, er hatte zuvor im Halbfinale sogar den Start Gewonnen. Schäffer war direkt nach dem Start des ersten Wertungslaufs gestürzt und fuhr unter den 40 Finalisten noch bis auf Rang 25 vor. Den Tagessieg in der MX2 Klasse holte Nils Gerke, in einem packenden Kampf um Platz eins fuhr Marco König auf zwei. Seine beeindruckende Aufholjagt reichte nicht ganz für den Tagessieg, Dritter wurde Kevin Winkle.

Insgesamt zieht der Verein ein positives Resümee vom Rennwochenende. Die Zuschauerzahlen waren wie erwartet deutlich höher als beim Regen-Rennen 2014 und der für die Eintages-Veranstaltung gestraffte Zeitplan konnte durch das zuverlässige Arbeiten aller Helfer und Funktionäre eingehalten werden. Durch die weiter verbesserte Bewässerungsanlage wurde die Staubentwicklung gering gehalten. Der MSC Aufenau freut sich bereits auf die Ausrichtung des IGE Rennens am 20. und 21.06. sowie den Hessencup am 11. und 12. 07.2015. Ob das Kinzigtal Motocross auch in Zukunft als Eintages-Veranstaltung ausgerichtet wird, hängt von den ausgetragenen Klassen ab und wird fallweise entschieden werden. Detaillierte Rennergebnisse sowie Informationen zum Verein erhalten Sie unter www.msc-aufenau.de, aktuelle Infos werden auch immer auf der Facebook Seite des Vereins veröffentlicht.

Vorschau

Ein abwechslungsreiches Programm bietet der MSC Aufenau allen Motorsportfans am 26. April beim 43. DMV-Kinzigtal Motocross auf der WM-Strecke im Aufenauer Talkessel. Erstmals finden sämtliche Renn- und Trainingsläufe am Sonntag statt, geballte Motocross Action ist also vorprogrammiert. Trotz des straffen Zeitplans werden Quads, Seitenwagen und Solomotorräder an den Start gehen.

Nach der Ausrichtung der Jugend Europameisterschaft im vergangenen Jahr findet in der 51. Vereinssaison die Auftaktveranstaltung zur deutschen Quad Meisterschaft in Aufenau statt. Bei der europaweit ausgeschriebenen Rennserie werden die schnellsten deutschen Quadfahrer und Stars aus dem Ausland erwartet. Mit den im Hessencup sehr erfolgreichen Clubfahrern Lubomir Hunka und David Hohmann hat der MSC Aufenau die schnellsten Fahrer der Region am Start.Schauberger

Für die Protagonisten des Deutschen Motocross Pokals in der MX2 Klasse ist das Aufenauer Rennen ebenfalls das erste der Saison. Nach der Finalqualifikation in den Halbfinalrennen werden die 40 schnellsten Piloten dann im Wertungslauf die ersten Pokalpunkte ergattern. Vom MSC Aufenau sind die Clubfahrer Marvin Röder, Daniel Schäffer und Robin Schauberger dabei. Erstmals auf großen Motorrädern geben Vereinsfahrer Henri Heise und Marc Seitz ihr Bestes. Beide waren 2014 noch erfolgreich auf 85ccm unterwegs, Heise hatte sogar beim Europameisterschaftslauf mit einer guten Platzierung überzeugt.

Fans des Seitenwagen Sports kommen in Aufenau ebenfalls auf Ihre Kosten; Tollkühne Fahrer auf klassischen Gespannen mit traditionsgemäß einem bis vier Zylindern werden im Seitenwagen Veteranen Cup ebenfalls um die ersten Meisterschaftspunkte der Saison fahren. Die von Dirk Prill organisierte Rennserie war bereits in Ihrer ersten Saison vor zehn Jahren in Aufenau zu Gast, in den letzten Jahren fand der Lauf in Aufenau jedoch immer im Rahmen des Hessencups im September statt.

Offizieller Veranstaltungsbeginn ist am Samstag den 25. April von 17:00 - 19.00 Uhr mit der Anmeldung und Fahrzeugabnahme im Fahrerlager. Am Sonntag beginnt das Programm bereits um 8:00 Uhr mit den freien Trainings sowie den Pflicht- und Starttrainings in allen Klassen. Bereits im Pflichttraining ist Spannung angesagt, da nur die jeweils schnellsten 30 Quadfahrer und Seitenwagen Teams an den Rennläufen am Nachmittag teilnehmen können. Traditionsgemäß ist bei den Motocross Veranstaltungen auf der Aufenauer Weltmeisterschaftsstrecke gutes Wetter zu erwarten. Lediglich 2014 waren die Rennwochenenden verregnet, sodass der MSC auf den erstmals großangelegten Einsatz seiner Bewässerungsanlage hinfiebert, die auch in der Winterpause noch weiter verbessert wurde.

Von den Abfahrten der A 66 Bad Orb / Wächtersbach und Bad Soden/Salmünster ist die Anfahrt ausgeschildert. Aktuelle Informationen und Zeitplan zur Veranstaltung erhalten Sie unter www.msc-aufenau.de.