Aktuell: 1324136 Besucher seit dem 15.01.2001

IGE 3H Enduro 20./21. Juni 2015

Pressebericht: Werksboden beim IGE in Aufenau

Perfekte Streckenbedingungen und gutes „Rennwetter“ lockten weit über 300 Fahrer zum IGE Rennen nach Aufenau. Allein in der Jedermannklasse sorgten 160 Enduristen für ordentlich Betrieb auf der Strecke, die für das Event extra erweitert worden war.

Schon einige Tage vor dem Rennen hatten die Helfer des MSC Aufenau den Wetterbericht im Auge: Muss bewässert werden oder bringen die vorhergesagten Schauer genug Feuchtigkeit in den ausgetrockneten Boden um die Staubentwicklung gering zu halten? Am Freitagabend öffnete Petrus schließlich seine Pforten, wenn auch nur einen Spalt breit; dank 42 Jahren Vereins- und Motocross Erfahrung entschied Karl Seipel dennoch zusätzlich mit Wasserfass und Bewässerungsanlage den Boden für den Rennsamstag einzuweichen und er sollte mit seiner Einschätzung der Lage Recht behalten: „Die Strecke war heute Morgen wirklich ganz genial, es hat weder geschlammt noch gestaubt“, konstatierte Roland Günster, seinerseits erster Vorsitzender der Interessengemeinschaft Endurosport (IGE) und Starter in der Team-Wertung.

Veranstaltungsbeginn war bereits um 10:00 Uhr: Kids auf 65- und 85ccm Motorrädern fuhren den jungfräuliche Rundkurs ein, Sieger wurden auf 65ccm Niclas Hofmann und auf 85ccm David Wagner. Die Aufenauer Lukas Brill und Caiz Klein fuhren bei ihrem allerersten Rennen auf 9 und 11. Im Anschluss ging es für die 160 Fahrer der Jedermannklasse auf den Rundkurs, mit über 2200 gefahrenen Runden formten sich weitere Anlieger und Spurrillen heraus, sodass die Strecke noch etwas schneller wurde als zu Beginn. Gewinnen konnte mit 2 Minuten Vorsprung Jörg Steenbock auf Husqvarna, gefolgt von Anton Wünscher (Suzuki) und Florian Siebert (KTM). Einige Fahrer des MSC Aufenau waren ebenfalls schnell unterwegs: Matthias Stalinski (13), Robin Alic (14), Lukas Schell (31), Simon Schell (65), Marcel Eckert (69), Harald Baudiß (108). Den Samstag rundeten die Teams, die Battle of Twins und die Classic Klasse ab. Die „Dreckspatzen“ Manuel Günster und David Hoffman entschieden die Team Wertung für sich. Das „Battle of Twins“ der Zweizylindermotorräder gewann Stephan Weigand, die Classic Klasse Markus Frank.

Der Rennsonntag startete mit leichten Regenfällen, sodass die Strecke wieder in optimalem Zustand war. Bereits um 08:30 fuhren Youngtimer, Damen, Youngster 14-18, Senioren 40+, Oldies 50+ und sogar Superoldies 60+ gemeinsam auf die Strecke, jede der sechs Klassen wurde jedoch getrennt gewertet. Armin Donnecker vom MRSC Mernes fuhr unter den Senioren mit seiner KTM auf Rang 1. Als sportliches Highlight des Wochenendes gingen die schnellsten Fahrer um 12:30 Uhr für drei Stunden in den Klassen 1 (bis 250ccm 4T), 2 (bis 450ccm 4T) und 3 (über 450ccm 4T) an den Start. Auf seiner 250er Suzuki dominierte der Aufenauer Clubfahrer Marvin Röder in seiner Klasse von Beginn an und siegte souverän mit einer Minute Vorsprung vor Marc Dominik Judt. Beachtlich ist die Leistung Röders insbesondere vor dem Hintergrund, dass er sonst „nur“ in verschiedenen Motocross Rennserien unterwegs ist, wo die Rennläufe weniger als 30 Minuten dauern. In Klasse 2 gewann Andreas Schulz mit einer Runde Vorsprung vor Michael Bender. Rick Baumgart vom MSC Aufenau schied vorzeitig aus. Manuel Günster bewies zum zweiten Mal an diesem Wochenende, dass er in Top Form ist und holte vor Benedikt Müller den ersten Platz in Klasse 3. Als zusätzliche Klasse bot der MSC Aufenau am Sonntagabend noch einen 1,5 stündigen Quadlauf an. Hier landeten Holger Novotny, Nancy und Torsten Keller im Mittelfeld. (weitere Ergebnisse auf www.ige-online.de)

Insgesamt bedankt sich der Verein bei allen Fahrern und vor allem bei allen Helfern, die die Veranstaltung möglich gemacht haben. Auf der vereinseigenen Motocross Strecke steht bereits in wenigen Wochen, am 11. und 12. Juni, die nächste Großveranstaltung an: Der alljährliche Hessencup ist natürlich auch 2015 zu Gast in Aufenau. Dort werden wieder die schnellsten Motocrosser der Region und einige Top Fahrer aus dem weiteren Umfeld um den Sieg kämpfen.

IGE 3 Stunden Enduro beim MSC Aufenau

Am 20. und 21. Juni ist beim MSC Aufenau einmal mehr Motorsport pur angesagt: Die Interessengemeinschaft Endurosport  (IGE) ist auf der Strecke neben der A66 zu Gast und richtet gemeinsam mit dem MSC zahlreiche Enduro Rennen in verschiedenen Klassen aus. Als Besonderheit wird zusätzlich zum allgemein üblichen Programm ein Quad Lauf angeboten.

Bereits seit einiger Zeit erfreuen sich die IGE Rennen beim MSC Aufenau großer Beliebtheit bei Fahrerinnen und Fahrern aller Altersklassen: Kinder auf 65 und 85ccm Motorrädern, Jugendliche, junge Erwachsene, Senioren und Superoldies (ab 60 Jahren) werden in ihren Klassen alles aus sich und ihren Motorrädern herausholen. Nicht nur fahrerisches Können und Kondition, sondern auch die Zuverlässigkeit des Materials wird bei den Rennen mit Fahrzeiten zwischen 1,5 und 3 Stunden auf die Probe gestellt. Besonders die alten Classic Motorräder, sowie die schweren Zweizylinder Maschinen der „Battle of Twins“ Wertung wollen gut gewartet sein. Je nach Motorrad, Fahrzeit und konditioneller Verfassung der Fahrer sind außerdem Tank- und Verschnaufpausen erforderlich.

Überregional ist der MSC Aufenau besonders für seine Motocross Veranstaltungen bekannt: Diverse actiongeladene Meisterschaften locken Jahr für Jahr zahlreiche Zuschauer zu den Events des seit nunmehr 51 Jahren bestehenden Vereins. Motocross-typische Zwanzigmetersprünge und absolute Höchstgeschwindigkeiten sind beim IGE im Juni nicht zu erwarten, die Strecke wird allerdings endurotypisch angepasst und verlängert: Dadurch entsteht technisch anspruchsvolles Gelände mit steilen Auf- und Abfahrten, engen Kurven sowie kniffligen steinigen und sandigen Passagen, die ihren eigenen Reiz haben. Durch die Erweiterung des Rundkurses ist zudem mehr Abwechslung geboten, eine Runde dauert statt wie beim Motocross nicht nur gut zwei sondern ca. sechs bis acht Minuten. Interessierte Hobbyfahrer und Geländesport-Einsteiger müssen sich jedoch nicht abschrecken lassen: Beim zweistündigen Jedermannslauf am Samstag um 12:00 Uhr kommen auch sie auf leicht entschärfter Strecke auf Ihre Kosten.

Genauso wie bei den Motocross Veranstaltungen des MSC Aufenau werden auch am 20. Und 21. Juni zahlreiche Fahrer aus der Region an den Start gehen. Alleine aus dem Verein treten nach derzeitigem Stand auf ihrer Heimstrecke an: Caiz Klein, Harald Baudis, Lukas Brill, Lukas Schell, Marcel Eckert, Matthias Stalinski, Maurice Krönung, Nancy Keller, Rene Krönung, Rick Baumgart, Simon Schell und Thorsten Keller. Insgesamt werden zwischen 250 bis 450 Starter erwartet. Streckensprecher, ebenfalls Vereinsmitglied, ist Lubomir Hunka. Teilnahmeinteressierte Fahrer können online unter www.ige-online.de für die gewünschte(n) Klasse(n) nennen. Nennungen sind außerdem noch am Veranstaltungswochenende vor Ort möglich. Veranstaltungsbeginn ist Samstag der 20. Juni um 10 Uhr mit den Jugendklassen. Es folgt der Jedermannslauf um 12, bei dem auch Hobbyfahrer voll auf ihre Kosten kommen. Um 15 Uhr findet das Rennen zur Teamwertung, sowie für klassische Motorräder statt. Der Rennsonntag beginnt um 8:30 Uhr mit gemischter Klasseneinteilung. Ab 12:30 Uhr gehen die vermutlich schnellsten Fahrer auf Motorrädern verschiedener Hubräume an den Start. Um 16 Uhr fahren für 1,5 Stunden zum Abschluss der Veranstaltung die Quads. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei, der MSC Aufenau wird selbstverständlich mit dem Verkauf von Essen und Getränken für das leibliche Wohl der Zuschauer sorgen. Fragen zur Veranstaltung können über die Facebook Seite des MSC Aufenau oder an die unter www.msc-aufenau.de hinterlegten Kontaktadressen gestellt werden.