Aktuell: 1373666 Besucher seit dem 15.01.2001

Int. 44 DMV Kinzigtal-Motocross 24.04.2016

Starterlisten

SWG-DM           DMSB Meisterschaft OPEN         Quad ab 14 J. / ab 35 J.

Pressebericht

Willemsen dominiert - Deutsche Gespanne chancenlos

Aus sieben Nationen waren die besten Seitenwagen Teams der Welt zum 44. Kinzigtal Motocross nach Aufenau angereist um bei der internationalen Deutschen Meisterschaft auf Punktejagd zu gehen. Die Motocross Strecke des MSC Aufenau war nach den leichten Regenfällen in den vergangenen Tagen in einem hervorragenden Zustand. Neben den Seitenwagen kämpften noch Quads und Solo-Motorräder im Hessencup bzw. im DMSB Pokal um den Tagessieg. Ungeachtet des Aprilwetters hatten sich zahlreiche Zuschauer das Spektakel nicht entgehen lassen; Sie trotzten einen kurzen Kraupelschauer und etwas Nieselregen und wurden dafür mit spannenden Rennen belohnt.

Der 10fache Weltmeister Daniel Willemsen konnte mit seinem Beifahrer Peter Beunk beide Rennläufe der Seitenwagen DM für sich entscheiden. Auf Rang zwei folgte das belgisch-lettische Gespann Santermans/Mucenieks, dritte wurden die Briten Wilkinson/Kirwin. Man könnte fragen: Wo bleiben Adriaenssen/Daiders und Bax/Stupelis? Für beide Gespanne war das aufenauer Rennwochenende kein glückliches. Die derzeitigen WM-führenden Adriaenssen/Daiders kippten im ersten Wertungslauf bei einem missglückten Überholmanöver um und verloren dadurch wertvolle Zeit, am Ende reichte es nach einem Starken zweiten Rennen für Rang vier in der Tageswertung. Noch weitaus mehr Zeit verloren die amtierenden Motocross Weltmeister Etienne Bax und Kaspars Stupelis im Vorfeld der Veranstaltung: Der Team-Transporter der beiden blieb während der Anreise mit einem Motorschaden liegen, sodass sie nicht pünktlich zum Pflichttraining antreten konnten. Sämtliche deutschen Gespanne waren chancenlos gegen die Weltspitze aus dem europäischen Ausland, Marcel Faustmann und Andreas Haller fuhren immerhin auf Rang neun.

Im DMSB Pokal Open der Solo Motorräder waren anders als bei den Seitenwagen nur deutsche Fahrer am Start. Dario Dapor aus dem nahegelegenen Biebergemünd erkämpfte sich Platz zwei. Den zweiten Wertungslauf konnte er mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg für sich entscheiden. Die bessere Gesamtleistung erbrachte jedoch ganz klar Franziskus Wünsche auf seiner KTM. Dieser erklärte zwar jubelnd beinahe den ersten Lauf eine Runde zu früh für beendet, erkannte seinen Fehler jedoch gerade noch rechtzeitig. Somit konnte er sich in einem harten Zweikampf gegen Maximilian von Heuß-Blößt durchsetzen und auch im zweiten Lauf kämpfte er sich noch an den führenden Dapor heran.  Den dritten Podiumsplatz sicherte sich Maximilian von Heuß-Blößt mit nur einem halben Punkt Rückstand auf Dapor. Als einziger Lokalmatador belegte Robin Schauberger auf seiner 250 ccm Kawasaki Rang 27.

Im Lauf zum Quad Hessencup war kein Kraut gegen Joe Maesson gewachsen, selbst der amtierende deutsche Meister Stefan Schreiber musste sich weit hinter dem „fliegenden Holländer“ auf Rang drei einfinden. In beiden Läufen ging sogar Julian Haas noch vor ihm ins Ziel und wurde Zweiter. David Hohmann vom MSC Aufenau holte auf seiner Suzuki einen guten fünften Platz in der Gesamtwertung.

Insgesamt blickt der Veranstalter auf einen erfolgreichen Renntag ohne größere Zwischenfälle zurück. Besonders das hochklassige Starterfeld in der Seitenwagen Klasse ist in der Region einzigartig. Die nächste aufenauer Motorsportveranstaltung steigt am 11. und 12. Juni mit dem IGE 3h Enduro. Hier sind dann wieder, insbesondere in der fahrerstarken Jedermannsklasse, einige Fahrer aus dem näheren Umland am Start.

-----------------------------------------

Eintrittspreise:

Erwachsene                              13€
DMV-Mitglieder / Rentner            11€
Jugendliche 14-16 Jahre               6€
Kinder bis 13 Jahre                     frei

!!!Weltmeister-Gespanne am Start!!!

Bei uns starten sämtliche Seitenwagen-Weltmeister der Jahre 2010-2015! Darüber hinaus noch 6 weitere Gespanne, die bei der diesjährigen WM um den Titel kämpfen. Es erwarten euch also Rennen auf Weltmeisterschaftsniveau, und das zu deutlich günstigeren Eintrittspreisen!

Vorschau

Ein abwechslungsreiches Programm bietet der MSC Aufenau allen Motorsportfans am Sonntag den 24. April beim 44. DMV-Kinzigtal Motocross auf der ehemaligen WM Strecke an der A66. Zum zweiten Mal überhaupt finden sämtliche Renn- und Trainingsläufe am Sonntag statt, geballte Motocross Action ist also vorprogrammiert. Trotz des straffen Zeitplans werden Seitenwagen, Solomotorräder und Quads an den Start gehen.

Vier Jahre ist es her, dass der MSC Aufenau ein Rennen zur Deutschen Seitenwagen Meisterschaft ausgetragen hat. Dabei haben Gespann-Rennen auf der Strecke im Aufenauer Talkessel Tradition: Im Jahr 2004 wurde zum 40. Vereinsjubiläum ein Lauf zur Seitenwagen Weltmeisterschaft ausgetragen und auch in den Jahren danach waren bei den internationalen Deutschen Meisterschaften die Weltbesten Gespann Teams am Start: In Aufenau erinnert man sich gerne an packende Rennen mit Marco Happich, Daniel Willemsen und anderen Motocross Legenden zurück. In diesem Jahr knüpft der MSC Aufenau an diese Tradition an und richtet wieder ein Rennen zur internationalen Deutschen Seitenwagen Meisterschaft aus. In dieser Klasse kämpfen neben den schnellsten deutschen Teams auch zahlreiche ausländische Gespanne um den Sieg. Es liegen bereits Nennungen aus Österreich, Belgien, Holland, England und natürlich Deutschland vor, darunter sind auch die führenden Meisterschafts-Teams nach dem ersten DM Lauf in Hänchen am 28. März. Mehr als zwei Stunden Gesamtfahrtzeit entfallen in Aufenau insgesamt auf die die Trainings- und Rennläufe der Seitenwagen.

Als zweite Klasse trägt der Aufenauer Motorsport Verein einen Lauf zum DMSB Pokal Open aus. Hier gehen die schnellsten deutschen Fahrer mit ihren hubraumstarken Solo Motorrädern an den Start. Beim DMSB Pokal wird ein schnelleres Fahrerfeld erwartet als bei den meisten anderen Motocross Veranstaltungen der Region, für den MSC Aufenau startet Robin Schauberger auf Kawasaki. Natürlich kommen im Rahmen des 44. Kinzigtal Motocross auch Quad-Fans auf ihre Kosten: Die überregionale Quad Elite wird zu einem Lauf des MX Hessencups in Aufenau am Start sein. Darunter auch die Vereinsfahrer Lubomir Hunka, amtierender Hessencup Meister, und David Hohmann. Beide überzeugen seit Jahren im Hessencup und kürzlich auch bei Cross Country Langstreckenrennen mit guten sportlichen Leistungen.

Offizieller Veranstaltungsbeginn ist am Samstag den 23. April von 17:00 - 19.00 Uhr mit der Anmeldung und Fahrzeugabnahme im Fahrerlager. Am Sonntag beginnt das Programm bereits um 8:00 Uhr mit den freien Trainings sowie den Pflicht- und Starttrainings in allen Klassen. Bereits im Pflichttraining ist Spannung angesagt, da hier ausgefahren wird, wer sich bei den Rennläufen am Nachmittag seinen Startplatz als erstes aussuchen darf.

Von den Abfahrten der A 66 Bad Orb / Wächtersbach und Bad Soden/Salmünster ist die Anfahrt ausgeschildert. Aktuelle Informationen und en detaillierten Zeitplan zur Veranstaltung erhalten Sie unter www.msc-aufenau.de oder auf der Facebook Seite des Vereins.