Aktuell: 1324132 Besucher seit dem 15.01.2001

19. Motocross Hessencup 22./23.06 2013

Vorberichte

Am Start die Klassen:

50ccm, 65ccm, 85ccm

MX2 125ccm jugend, MX2 125ccm, MX1 Open

Senioren, Quads, Jugendquad

Classic, Twinshock und Damen

Classic Seitenwagen Veteranen Cup

Pressebericht

In mehr als 10 verschiedenen Klassen ging am vergangenen Wochenende die hessische Motocross Elite beim Hessencup in Aufenau auf Punktejagt. Besonders erfolgreich waren dabei die Lokalmatadoren Marvin Röder und Daniel Schäffer (MX2), sowie Lubomir Hunka und David Hohmann (Quad), die bei traditionell guten Witterungsbedingungen auf der heimischen Strecke den Ton angaben.

Zahlreiche Zuschauer zog es am vergangenen Wochenende wieder zur WM-Strecke nach Aufenau, mit deutlich über 200 Fahrern waren auch die Starterfelder gut gefüllt. Bereits am Rennsamstag wurden die Titel in der MX2 Klasse vergeben: Der Aufenauer Marvin Röder fuhr nach einem überragenden zweiten Lauf ganz nach vorne, es folgte Yannis Appel auf seiner KTM. Mit Daniel Schäffer hatte der MSC dann gleich zwei Fahrer unter den Top drei. In der 85ccm Klasse hatte der heimische Verein mit Henri Heise (Foto) ein weiteres heißes Eisen im Feuer. Heise gelang im ersten Lauf ein fulminanter Start-Ziel Sieg, im zweiten Durchgang musste er sich lediglich dem Hünfelder Bennet Schäfer geschlagen geben und landete aufgrund der niedrigeren Gewichtung des ersten Laufs insgesamt auf Rang zwei.
Ebenfalls hoch her ging es in der Quad Klasse. Wegen der rekordverdächtig hohen Teilnehmerzahl von 38 Startern wurde das Feld in über- und unter-35 jährige Fahrer aufgeteilt. Trotz Problemen beim Start fuhr der MSC Pilot Lubomir Hunka in der U35 Klasse auf einen guten zweiten Platz und bleibt somit in der Gesamtwertung weiterhin ganz vorne. David Hohmann lieferte sich im ersten Lauf nach einem Start-Sieg einen packenden Zweikampf mit seinem Vereinskollegen Hunka und landete auf Rang 3, insgesamt reichte es nach Schwierigkeiten im zweiten Rennen noch für Position 4. Der Gesamtsieg ging hochverdient an Stefan Schreiber aus Winnenden. Karl Seipel, erster Vorsitzender des MSC, war mit den Leistungen seiner Fahrer hochzufrieden. Er selbst stellte, nach einer Hüftoperation im vergangenen Jahr, auf der heimischen Strecke einmal mehr sein Können in der Classic Klasse unter Beweis. Hinter dem bärenstarken Franz Baur gelang dem Maico Piloten Position zwei. Als zweite Oldtimer-Klasse waren die Classic Seitenwagen in Aufenau am Start. Die hubraumstarken Motorräder mit teilweise mehreren Zylindern sorgten nicht zuletzt wegen ihres satten Klangs am Rennwochenende für gute Unterhaltung. Das Team Schmidt/Meusburger holte sich hier souverän den Tagessieg. Mit wenig Hubraum, aber nicht weniger sehenswert, waren die zahlreichen Jungen Fahrer der 50ccm Klasse unterwegs. In beiden Läufen dominierte Max-Hero Holzapfel vor Max Siepe und Noah Hecker.

 „Wir hatten Riesenglück mit dem Wetter. Außerdem sorgte die optimal präparierte Strecke dafür, dass alle Fahrer ihre Topleistung abrufen konnten.“, konstatierte MSC Vorsitzender Karl Seipel am Ende des Rennwochenendes. Ein großes Lob bekam auch Manfred Heitmüller, der für die Strecke verantwortlich ist.

Vorschau

Motocross Hessencup 22. und 23. Juni Wächtersbach- Aufenau

Am Wochenende vom 22. und 23. Juni schaut ganz Motocross-Hessen nach Aufenau, wo wieder der Hessencup in verschiedenen Klassen des Gelände-Sports ausgetragen wird.
Bei den Wertungsläufen zum Motocross Hessencup und Seitenwagen Classic-Cup werden vielfältige Rennen in den verschiedensten Nachwuchs und Seniorenklassen auf der sehr übersichtlichen WM-Strecke durchgeführt.
Das Programm umfasst alle Fahrzeuggattungen, die der Motocross-Sport zu bieten hat. Solisten vom Grundschulalter bis 60+ auf ihren zweirädrigen Maschinen und Quads sind ebenso am Start, wie kühne Fahrerteams mit ihren klassischen Gespannen mit ein bis 4 Zylindern. Letzteres wird sicherlich die besondere Klasse in Aufenau sein. Schon im vergangenen Jahr wusste der Seitenwagen Veteranen Cup mit spannenden Rennen zu überzeugen. Besonders die hubraumstarken 4-Takt Gespanne mit sattem Klang werden die Zuschauer in die Vergangenheit zurückversetzen und so manche Erinnerung wach werden lassen.

Junge Aufenauer Fahrer sind in der Hessencup Serie besonders stark vertreten. Letztes Jahr war der MSC Aufenau der mit Abstand erfolgreichste Verein in der Gesamtwertung, dieses Jahr gehen unter anderem an den Start: In der Klasse 85ccm: Henry Heise;  Klasse 125ccm Jugend: Nick Engel; Klasse  125ccm:  Daniel Schäffer, Marvin Röder, Rick Baumgart, Alexander Reinshagen, Robin Schauberger und Olaf Pospiezsynski; Classic: Karl Seipel.
 Besonders in der Quad Klasse ist der MSC mit 2 Top Fahrern vertreten, Lubomir Hunka, der letztjährige Hessencup Sieger, sowie David Hohmann. Hohmann fuhr im letzten Jahr im Hessencup auf Platz Fünf und liegt dieses Jahr in der Deutschen Quad Meisterschaft auf einem guten neunten Platz. 

In den vergangenen Monaten hat der Verein intensiv an seiner Bewässerungsanlage gearbeitet. Zur Veranstaltung wird bereits ein Großteil der Strecke mit den im Boden versenkbaren Regnern bewässert werden, um die Staubentwicklung einzudämmen und den Fahrern optimale Streckenverhältnisse bieten zu können.

 

Am Samstag beginnen ab 8:15 Uhr die Trainings und ab 11:55 Uhr die Wertungsläufe. Der Eintritt am Samstag ist frei.
Am Sonntag beginnen die Trainingsläufe ab 08:00 Uhr und die Wertungsläufe ab 11:35 Uhr. Es wird ein moderater Eintritt erhoben. Die Anfahrt zur Rennstrecke ist von den Autobahnabfahrten der A66 Bad Orb / Wächtersbach und Bad Soden/Salmünster ausgeschildert.

Bilder von Stepfan Schneider

Bilder von Marius Holler

zu den Ergebnissen